Archive for the ‘Sra’ Category

My New Blog \ Mein Neuer Blog

Tuesday, June 19th, 2012

Please Visit my new Blog


Join my adventure: Now live stream from Vietnam

Saturday, September 18th, 2010

Join my adventure: Live stream from Christian in Vietnam

I am Sorry, right now it works only with Windows Internet Explorer

Nun ist es soweit, ich möchte euch von Zeit zu Zeit mein Leben in Vietnam als Live Stream präsentieren. Bei besonderen Aktionen werde ich vorher eine Ankündigung machen über die genaue Zeit und das Thema der Ausstrahlung. Weiterhin möchte ich diesen Stream nutzen um über Vietnam, besonders Ha Tinh, Live zu berichten und Menschen in der ganzen Welt zu zeigen wie wunderschön es hier ist.

Ich wünsche allen viel Spaß bei den Live Streams.

Tune in now and choose my adventures live!



Welcome to SAVE the Families SOUL´S

Saturday, August 14th, 2010

About Save the Families Soul`s

Save Families’s Souls is a child relief organization, based in Vietnam, independent of any political or religious affiliation.

We have a needs and effects oriented approach, helping children and village communities in South East Asia in the areas of emergency, poverty and economic support.

Rather than simply giving money to villagers, we work actively and directly in partnership with communities to develop sustainable projects that raise the standard of living for the community at large.

We believe that the key to sustainable development is through adopting a bottom-up approach. The first phase of any project is the development of trust with the community, and throughout all following engagements it is the needs of the community that form the core of our work.

8174.JPG     08177.JPG     08178.JPG

Start up meeting, Street Child project Ha Tinh City…

Wednesday, June 23rd, 2010

Taken minutes of the first meeting concerning the work with Ha Tinh’s street children

13062010200.JPG     13062010197.JPG     13062010198.JPG

date:  16th June, 2010
time:  4:00 p.m.

present:  (see below)

today’s purpose:

  – general overview about the situation of street children living in Ha Tinh
  – collecting ideas on what to do to help them
  – assigning tasks that are first to be done

4:10 p.m.: opening

– brief introduction given by Chris
– today our intention is to collect ideas; which kind of work is possible?
– Cooperation with DOLISA (Department of Labour, Invalids and Social Affairs)
– Chris has already gained experience in working with street children, during his time in Idonesia
– it’s important to start our work immediately because stays in Ha Tinh only 6 more months
– our aim: to make a conception on how to work with the street children here, this conception is supposed to be put into action even without Chris’ presence in Ha Tinh
– we’re depending on voluntarily work to make sure the started work will be continued even without Chris
– presentation of today’s aim (see above)

4:25 p.m.: Anh Dung (representative of DOLISA, Department of Labour, Invalids and Social Affairs )
–  talks about the present situation of street children in Ha Tinh
–  during day and night the children are begging for money, there’s a certain place near the bus station where they have     to hand it to a certain woman
→ yet we don’t know: why do they behave like that and what’s going on with that 
→ but if we want to change anything at all it’s not only necessary to work with the
     children, we have to cooperate with that woman, too (because she depends on the  
     children’s income, if we cause trouble with her it will be to our disadvantage
–   start-up idea: working with the children by talking to them, playing with them etc.
→ this way we won’t change their situation but step by step we will understand more
     about it

4.40 p.m.: Christian talks about his experiences in working with street children in Indonesia
 → but the situation here is completely a different one
 → our first task will be to raise awareness of the street children’s problems and to
      ensure that their basic needs are pleased

4.50 p.m.: Christian introduces all the attendants:
 → Christian Volker Ide, working for the DED in Ha Tinh
 → Dung, working for DOLISA (Department of Labour, Invalids and Social Affairs) Ha Tinh
 → Loan and Thu, working at the school for the disabled in Ha Tinh City
 → Ngoc, Dean of the English department in Ha Tinh University
 → Long, reporter for HA Tinh TV
 → Truong, knows a lot about the children’s situation
 → Huyen, Linh, Nga, Jakob, Alex

5.00 p.m.: further information about the children’s situation, given by Dung
– since Ha Tinh hasn’t been too industrialized yet the situation is not as serious as in other places
– mainly there are two groups:
1. children from Ha Tinh districts coming to Ha Tinh City
2. children from Ha Tinh going to other provinces
– both of these groups need support
– yet there is already some cooperation with mass organisations (Women’s union) and some European organisation (in Ky Anh)
– he agrees with Chris’ ideas, too
– yet we have to decide how to continue our work: we could use the conception drafted by DOLISA and develop it further

5.15 p.m.: Long announces that he can help us by providing us with information about the children’s situation and by producing some documentation to be shown on TV

5.20 p.m.: Summary
– firstly: collecting information and material about the street children’s situation, based  on this a documentation can be produced
– Huyen proposed to cooperate with Ha Tinh University to start some small projects
– yet we have no organisations to cooperate with
→ what has to be done to find some?
→ 1. the documentation
→ 2. further information about the children’s situation, draft given by DOLISA
→ 3. support by volunteers and mass organisations
→ 4. based on these issues we can draft a conception on how to work with the children
→ 5. this will be sent to different organisations to receive money
– → after we’ve received some funding we can start our work

– further ideas: collecting old books and toys for the children providing space to sleep and some food to traumatise children, we already have a small amount of money, next time we have to decide what to do with it.

Bookmark and Share


“Children of the Dust” – Street Children in Ha Tinh

Tuesday, June 22nd, 2010

The problem of street children is one of the most pressing social problems
in Vietnam. The sight of children selling chewing gum in restaurants or shining
shoes in street corners has become familiar. People sometimes call them roaming
kids or “dust of life.” Although the problem is well known, the dynamic
mechanism that prompts these children to drop out of school and go selling in
the street is yet to be analyzed deeply or comprehensively. Such causes as dire
poverty and parents’ divorce may be common to the street children problem in
all developing countries, but other causes may be that Ha Tinh experiencing an enormous social and economic transformation.

Children end up on the street for a variety of reasons. For some, the
street is an escape from broken families or domestic violence. For others, street
life is a means of supplementing family income, passing time, and even having
fun. In addition, the breakdown of traditional family values, educational zeal,
and community structure leaves a large number of children without necessary
care and support for their sound growth and development.

Children who work or live on the streets do not have full knowledge
of their rights and are often unaware of risks in unguided urban life. Many of
them are under the stress of day-to-day living. Some use alcohol
to relieve the stress and to forget painful experiences. Others are trained to
become professional beggars. Disabled children may be sold to strangers who force them tobeg on streets. Girls seem to be in particular danger as the target of sexual
assault and exploitation.

Bookmark and Share


Wie implementiere ich ein Straßenkinderprojekt…

Wednesday, April 21st, 2010

Entwicklung und Umsetzung eines Projekts für Straßenkinder


Ich werde auf den Folgenden Seiten erklären, wie man von Grund auf mit einem Straßenkinderprojekt beginnt. Ich werde die Schritte und Vorgehensweisen darlegen und durchführen, um so anderen Menschen die Möglichkeit zu geben dasselbe zu tun. Den Ablauf des Projektes werde ich in meinem Blog, dokumentieren, der dann als Beispiel verwendet werden kann. In Indonesien arbeitete ich bereits in einer NGO für Straßenkinder und führte dort mit den Kindern Projekte durch. Ich freue mich auf die Arbeit und wünsche uns allen ein erfolgreiches Projekt, Save the Childrens Souls für Straßenkinder.

Ein Straßenkinder-Projekt umfasst die Planung, Umsetzung und Koordination zur Erreichung der beabsichtigten Ziele. Der Prozess muss systematisch und kontinuierlich sein. Ein erfolgreiches Projekt für Straßenkinder erfordert nicht nur die eigenen Bemühungen, sondern die Bemühungen der Gemeinschaft, den Aufbau einer Community und einen Beratenden Ausschusses. Dies alles ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Die Bemühungen die während der gesamten Durchführung eines Straßenkinder-Projektes gemacht werden, müssen ordnungsgemäß dokumentiert werden. Geeignete Erfassung und Reporting-Systeme können zu einem wirksamen Projekt beitragen und somit zur Vermeidung von Doppelarbeit. Die Informationen der Ausgangslage und eine Aufzeichnung der Umsetzung (auch in der Bewertung der Auswirkungen des Projekts), helfen dabei und sind enorm wichtig.

Dieser Artikel stellt euch die wesentlichen Schritte bei der Umsetzung meines Straßenkinder-Projektes vor und unterstreicht die Bedeutung der Dokumentation dieser Arbeit.

Die Schritte bei der Umsetzung eines Straßenkinder-Projektes.

Die Implementierung eines Straßenkinder-Projektes sollte systematisch erfolgen und muss eine Reihe von Schritten zur Folge haben. Die wichtigsten Schritte in der Umsetzung sind:

Schritt 1 Lagebeurteilung:
Diese führt dich auf die Probleme die angegangen werden müssen.

Schritt 2 Strategischer Plan:
Dieser zeigt die Ziele an und beschreibt die Strategien, Aktivitäten und Ressourcen
(Personelle und finanzielle), die benötigt werden und er enthält einen Plan für die Durchführung der Unterstützung.

Schritt 3 Projektdurchführung:
Dies ist der Prozess der Durchführung aller Tätigkeiten.

Schritt 4 Monitoring und Evaluierung:
Dies ist ein Prozess der kontinuierlichen Bewertung des Vorhabens. Ein Prozess der Bewertung der Auswirkungen von Maßnahmen zu definierten Zeitpunkten.

Schritt 5 Die Überarbeitung des strategischen Plans:
Lehren die durch Monitoring und Evaluierung erreicht werden könnten, um den strategischen Plan umzuschreiben und zu verbessern, im Hinblick auf Relevanz und Machbarkeit.

Schritt 6 Der Austausch von Informationen:
Informationen die aus dem Projekt gewonnenen wurden sollten so verteilt sein, dass andere davon profitieren können.

Schritt 1. Führt eine Situationsanalyse durch.

Die Beurteilung der Lage, um Prioritäten für eine Intervention zu bestimmen, ist der strategische Ansatz für die Planung. Die Situationsanalyse hilft euch die Straßenkinder als Individuen zu sehen und das soziale Umfeld, in dem sie leben zu verstehen. Dies wiederum ermöglicht euch, ihre Probleme zu  identifizieren, die Ziele für Interventionen und Hilfe festzustellen, sowie einen Support-Plan zu entwickeln. Nutzt dazu am besten das Modified Social Stress Model der World Health Organisation (WHO), ( Lesson 4, es könnte als Rahmen für die Durchführung der Analyse verwendet werden. Methoden für die Durchführung einer Situation und deren Bewertung sind im Modul 5 dargestellt (Ermittlung der Bedürfnisse und Probleme von Straßenkindern). Die Informationen sollten auf einer kontinuierlichen Basis der Ausgangssituation gesammelt werden.

Schritt 2. Entwicklung eines strategischen Plans.

Der strategische Plan ist ein Dokument, das als Rahmen für die Umsetzung auf der Straße dient. Er stellt eine Vereinbarung zwischen den Teammitgliedern des Projektes über das Ziel, die Gruppe die das Projekt umsetzen soll, die Probleme die angegangen werden und den Ansatz zur Intervention dar. Es sind auf jeden Fall Informationen von Straßenkindern zu integrieren, da das Programm somit tatsächlich ihre Bedürfnisse wiederspiegelt und die Glaubwürdigkeit des Projekts in der Zielgruppe verbessert.

Die Hauptkomponenten eines strategischen Plans sind:

Ziel des Projektes.
Das Ziel sollte auf der Analyse der Situation beruhen. Es sollte passen mit den grundlegenden Zielen deiner Organisation und es sollte die Aktivitäten der anderen Programme für Straßenkinder einbeziehen, sowie ergänzen. Es sollte ein klares Ziel leisten, bei der Festlegung der Prioritäten der durchzuführenden Tätigkeiten.

Ziele des Projekts.
Dies ist eine Erweiterung der Ziele des Projekts. Die Ziele werden die Richtung des
Projekts vorgeben. Jedes Ziel sollte spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch sein und muss in einen Zeitrahmen, während der Tätigkeiten, umsetzbar sein.

Überblick über die Strategien.
Ein Überblick geeigneter Strategien und die Bestandteile dieser Maßnahmen, sollten für jedes Ziel erstellt werden, z.B. wenn Bildung ein Ziel ist, könnte Komponenten der Strategie in der Ausbildung folgende sein: Lebenskompetenzen, Gesundheitserziehung, Schulausbildung oder Berufsausbildung.

Liste der Aktivitäten, Zeitrahmen und Zuweisung von Verantwortlichkeiten.
Für jede Strategie, also die Liste der Aktivitäten die umgesetzt werden sollen, muss ein realistischer Zeitrahmen festgelegt werden. Die Aktivitäten sollten in eine chronologische Reihenfolge gebracht werden. Die Verantwortung für jede Aktivität sollte dann zugewiesen werden.

Mach eine Budget Schätzung der Kosten von den einzelnen Maßnahmen. Geb die Schätzung bei jeder Aktivität oder  Ressource an, auch bei denen die bereits existieren, da sie bei  Entscheidungen über die endgültige Zuweisung helfen.

Entwickele einen Plan zur Überwachung und Evaluierung.
Der Plan für die Überwachung und Evaluierung eines Programms sollte zu dem Zeitpunkt vorgenommen werden wenn die Ziele und Aktivitäten des Programms in Planung sind. Die Entwicklung eines Monitoring-und Evaluierungsplans kann später möglicherweise schwierig werden, wenn die Ziele nicht in einer objektiven und einer erklärten messbare Weise vorliegen. Monitoring umfasst ein Tag zu Tag Follow-up der Aktivitäten. Es ist ein laufender Prozess, der bei der Identifizierung von Problemen, die korrigiert werden müssen, hilft. Für eine Reihe von Indikatoren
ist in der Regel eine angemessene Überwachung erforderlich. Evaluation erfordert einen Vergleich, der zu Beginn des Projekts, gesammelt Informationen, mit den gewonnenen Informationen nach der Umsetzung der Projekte.

Andere Überlegungen für einen strategischen Plan.

Die Nachhaltigkeit des Projekts.
Ein Projekt soll nachhaltig sein, wenn es das Potenzial hat, solange die Notwendigkeit für es besteht. Projekte werden nachhaltiger gestaltet, wenn sie in die Gemeinschaft integriert sind oder assoziiert sind mit den lokalen sektoralen Strukturen. So kann Unterstützung für Ihre Arbeit wachsen, wenn die Gemeinschaft mehr über die Kinder und ihre Bedürfnisse lernt.

Zukünftige Richtungen:
In einer strategischen Planung sollte Platz sein für Gedanken über die langfristigen Ziele und möglichen Projekte, oder Dinge die in Zukunft umgesetzt werden können.

Schritt 3. Umsetzung des Projekts.

Dies ist die Phase, wo man tatsächlich startet oder Projekte und Angebote für Straßenkinder ausbaut.

Nachfolgend sind die Dinge, die getan werden können.
Rekrutiere ein Team von interessierten Menschen:
Menschen haben unterschiedliche Fähigkeiten und sie haben Zugang zu verschiedenen Arten von Ressourcen. Menschen aus verschiedenen Institutionen (z.B. Gesundheit), anderen Organisationen, Mitglieder der Community können sehr nützlich sein und als Team-Mitglieder rekrutiert werden.

Halte ein organisatorisches Treffen für Teammitglieder ab:
Bereitstellung von Informationen über das Projekt, um unterstützen zu gewinnen. Alle Probleme sollten besprochen und geklärt werden. Sofern die Mannschaft durch den Prozess der Konsensfindung geht, bevor die eigentliche Arbeit beginnt, können die Mitglieder des Teams ständig das Projekt in verschiedene Richtungen Ziehen. Plane die Sitzungen im Voraus, um sicherzustellen, dass alle Eingeladenen Teilnehmer kommen. Jeder im Team sollte eine Kopie der Unterlagen über die Situation der Straßenkinder besitzen.

Schulung von Team-Mitgliedern:
Je nach Hintergrund der Teammitglieder müssen diese  möglicherweise Schulungen zu bestimmten Themen wie z. B. der Entwicklung von Lehrmaterial, Community Entwicklung, spezifischen Interventionen wie Beratung bekommen. Training für freiwillige Aktivitäten könnten so durch Mitarbeiter wiederholt werden.

Die Gemeinschaft:
Unterstützung der Gemeinschaft ist von entscheidender Bedeutung für jedes Projekt und jeglicher Intervention, um erfolgreich zu sein. Ein Beratungskomitee, aus dem Umfeld der Kinder, kann bei der Veränderung der Einstellungen gegenüber den Straßenkindern und dem Wissen über Drogenkonsum und anderen Problemen helfen. Eine Einbeziehung von Vertretern der Straßenkinder in allen Phasen der Projektabwicklung könnte sehr nützlich sein.

Erstelle eine Budget Schätzung der Kosten für jede Tätigkeit. Gib jede Aktivität an, auch die, die bereits existieren, da sie bei Entscheidungen über endgültige Zuweisungen helfen.

Entwickele einen Plan für die Überwachung und Bewertung:
Der Plan für die Überwachung und Auswertung eines Programms sollte zu dem Zeitpunkt erfolgen, wenn Ziele und Aktivitäten des Programms geplant und gemacht werden. Entwicklungen eines Überwachungs-und Evaluierungsplans zu einem späteren Zeitpunkt könnten schwierig werden, wenn die Ziele nicht in einer objektiven und messbaren Weise erfasst wurden. Monitoring umfasst eine Analyse der Aktivitäten von Tag zu Tag. Es ist eine kontinuierliche Aktivität, die bei der Ermittlung von Problemen hilft die korrigiert werden müssen. Eine Reihe von Indikatoren wird in der Regel für eine angemessene Überwachung erforderlich. Evaluation erfordert einen Vergleich der Informationen, die zu Beginn des Projekts gesammelt wurden, mit denen vom Ende der Phase.

Schritt 4. Überwachen und bewerten. Monitoring.

Monitoring ermöglicht es dir, die Qualität der Aktivitäten zu überprüfen und zu schauen ob das Projekt auf Kurs ist. Korrektive Maßnahmen können dadurch durchgeführt werden. Die laufende Beobachtung des Projektes hilft dir um Probleme, die nicht am Anfang des Projekts auftraten, zu visualisiert und neue Probleme, die nach Abschluss der Analyse der Ausgangssituation entstanden sind aufzudecken.

Die Evaluierung ist ein Prozess, bei dem du herausfinden kannst, welche Auswirkungen dein Projekt auf die Zielgruppe hat. Eine externe Unterstützung (externe Experten) können für die unvoreingenommene Bewertung erforderlich und gut sein. Straßenkindern und Community-Mitglieder bieten da einzigartige Perspektiven und sollten in die Bewertung einbezogen werden. Die Auswirkungen des Projekts sollten ermittelt werden und durch einen Vergleich von neu gewonnenen Daten und  Basis Informationen zur Analyse dienen. Jedes Projekt sollte Von Zeit zu Zeit bewertet werden.
Schritt 5. Überarbeitung des strategischen Plans.

Sobald Informationen über den Fortschritt deines Projekts oder der Projekte eingegangen sind, ist es notwendig diese im strategischen Plan zu be- und überarbeiten. Dies sollte ein kontinuierlicher Prozess sein.

Schritt 6. Sag was du gelernt hast!

Giving Feedback sollte ein Teil der Projektstufe und der Struktur sein. Klare und direkte Rückkopplung reduziert Unsicherheit, löst Probleme, schafft Vertrauen, stärkt die Beziehungen und verbessert die Qualität der Arbeiten. Der Austausch von Informationen ist für die Vernetzung mit wichtigen Personen und Organisationen eine wesentliche Verbesserung der Unterstützung.

Stelle am besten Informationen für folgendes zur Verfügung:

Straßenkinder – Du musst wissen, was du erreicht hast und wo du versagt hast. Dies könnte auch ein Motivationsfaktor für dich sein, um härter zu arbeiten, um so ihre Situation zu verbessern.

Streetworker – Sie müssen ihre Bemühungen darauf richten, was machbar ist und effektiv.

NGOs – Sie können in der Lage sein deine Unterstützung und Ressourcen für Ihr eigenes Projekt zu erweitern.

WHO – Mental Health and Substance Dependence (MSD) – Sie können dir eventuell bei technischem Support und andere Ressourcen helfen.

Bibliographie und weiterführende Literatur
Flahault, D., Piot, M. et. al (1988). A. The Supervision of Health Personnel at District Level. Geneva, World Health Organisation (ISBN 92 4 154229 2).
WHO (1996 ). Street Children, Substance Use, and Health: Monitoring and Evaluation of Street Children Projects (Draft). Geneva, World Health Organization (WHO/PSA/ 95.13).
WHO (1992). On Being in Charge: A Guide to Management in Primary Health Care. Geneva, World Health Organisation (ISBN 92 4 154426 0).

Bookmark and Share